shaman.magazine

Rubrik: LEBENSWEISHEIT
Mitte des Menschen - Mitte der Welt
Das psychologische Bedürfnis des Menschen nach einer Mitte ist unglaublich groß. Darauf verweisen schon Wörter wie "Medi-zin" oder "Medi-tation". Wir bedürfen der beständigen Rückführung zur eigenen Mitte.
Die Ahnen - neuer Zugang zu altem Wissen
In allen schamanischen Kulturen spielt die Ahnenverehrung eine gewichtige Rolle. Nicht ohne Grund. Die Ahnen tragen wesentlich zum Wohlergehen der Familien- und Sippenmitglieder bei, wenn sie entsprechend geachtet werden.
'Mysterium' Loslassen
Loslassen ist eines der essentiellsten Themen am Weg zu einem friedvollen und glücklichem Leben? Klarer Fall. Und dennoch ist Loslassen für viele schon ein Reizwort, da gerade in schwierigen Lebenssituationen, das Festhalten an alten Verhaltensmustern und gewohnten Denkweisen, doch viel einfacher zu sein scheint!
Die transpersonale Dimension in systemischen Aufstellungen
Die einseitige Konzentration auf die materielle Welt hat bei vielen Menschen der westlichen Industrieländer zu einem tiefgreifenden Sinnverlust geführt. Es ist daher ein Gebot unserer Zeit, Zugänge zu finden, die uns die immaterielle Welt, die Welt des Unsichtbaren, Geheimnisvollen wieder neu erschließen und uns unterstützen, die Wirklichkeit in ihrer Vielschichtigkeit zu erfassen.
Die Kraft der Vergebung
Erinnern Sie sich noch an das letzte Mal, als Sie sich mit jemandem versöhnt haben? Vermutlich hatten Sie danach dieses enorm befreiende Gefühl der Erleichterung und fühlten sich körperlich so, als hätten Sie einen schweren Rucksack abgelegt...
Im Atemrhythmus der Erde: die Schamanentrommel
Keltisches Baumritual
Die Friedenspfeife - vielmehr als nur eine Pfeife
In fast allen schamanischen Traditionen spielt die Schamanentrommel eine bedeutende Rolle.
mit einem einfach und leicht praktizierbaren Baumritual der Kelten!
Allgemein wird geglaubt, sie wurde zur Streitschlichtung verwendet. Doch die Friedenspfeife ist viel mehr als nur ein Friedenssymbol.
Eine sinnvolle Beschäftigung mit dem Tod gibt es in unserer Kultur nicht. Die Menschen fürchten sich vor dem Sterben. Auch wenn die Zeit gekommen ist, hält die Angst vor dem "Danach" die Seele oft unnötig lange im Körper zurück.
Das dauernde Auf und Ab in der Wirtschaft, Sparpakete, Kündigungswellen und Pleiten verunsichern die Bevölkerung. Viele Menschen fragen sich, ob denn das nie aufhört. Vielleicht gerade der richtige Zeitpunkt, die Thematik einmal aus ganzheitlicher Sicht anzugehen.
Die meisten von uns haben das Bild eines prächtig geschmückten Häuptlings im Kopf, wenn sie an Indianer denken. Auch wenn das Bild meist aufgrund von Filmen und Büchern romantisch verklärt sein mag, hat es doch einen wahren Kern. Lesen Sie hier über die Bedeutung von Indianerschmuck und Friedenspfeife in den schamanischen Kulturen Amerikas.
In vielen nativen Kulturen erscheint das Krafttier im Traum. Michael, einem Geschäftsmann aus Salzburg, erging es ebenso. Seither hilft ihm sein Krafttier bei geschäftlichen Entscheidungen den Überblick zu bewahren. Lesen Sie hier exklusiv seinen Bericht!
Im Herzen Südenglands liegt das einstige Avalon. Heute heißt die kleine Ortschaft Glastonbury. Glastonbury-Avalon ist ein Zentrum alter Sagen und Mythen. Die Legenden berichten vom heiligen Gral.
Wahrscheinlich alle Kulturen der Erde kannten ursprünglich die helfende Kraft der Tiere und sie wussten, wie sie sich mit dieser Kraft verbinden und zur Stärkung der eigenen Kraft einsetzen konnten.
Infos aus der Welt des Schamanismus!
Suche:
shaman.magazine abonnieren
USERNAME
PASSWORT