Worüber wir berichten?

Worüber wir berichten?Schwerpunktmäßig versteht sich das shaman.e.magazine als Fach-Medium, welches das

Wissen der Nat-Ur-Völker

einem interessierten Publikum zugänglich macht.

 

Dabei folgen wir der in allen Kulturen vorhandenen Vorannahme, dass hinter der sichtbaren, materiellen Welt, eine unsichtbare immateriel- le Welt existiert. Die Kelten nannten diese Welt Anders- welt. Unsere Berichte sollen eine Orientierungshilfe sein, vergleichbar einer Landkarte, um sich in noch fremden Terrain zurechtzufinden.

 

So, wie die Masse der herkömmlichen Zeitungen und Zeitschriften als Informations- quellen zu den irdischen Vorgängen dienen, ist es unser Anliegen den Menschen als Informationsquelle zu aktuellen Themen aus der spirituellen Welt zur Verfügung zu stehen.

 

Die Berichte und Artikel sollen ein Bindeglied in der Entwicklung der Beziehung zwischen der sichtbaren materiellen Welt und der unsichtbaren immateriellen Welt sein. Dabei folgen wir den alten Traditionen vieler Völker. Die Autoren geben ihr Wissen und ihre persönlichen Erfahrungen um die spirituellen Gegebenheiten an die Leserinnen und Leser weiter.

Anleitung zur schamanischen Reise
Schamanische Reisen
Unter Schamanen in der Mongolei
Hier erfahren Sie wie es geht!
Was man sich unter einem solchen Selbsterfahrungstrip genau vorzustellen hat, erfahren sie hier.
Persönlicher Erlebnisbericht... mit HD-VIDEO
In Voll-Trance tritt ein guter Spirit in das Orakel ein. Zur Weissagung und Heilung überlässt das Orakel dem Spirit den eigenen Körper. Der Spirit spricht und handelt durch das Orakel. Das Orakel erinnert sich nach der Sitzung an nichts...
Im Herzen Südenglands liegt das einstige Avalon. Heute heißt die kleine Ortschaft Glastonbury. Glastonbury-Avalon ist ein Zentrum alter Sagen und Mythen. Die Legenden berichten vom heiligen Gral.
Ein Team aus belgischen und britischen Wissenschaftlern hat es geschafft, den Geist eines gehirngeschädigten Mannes zu erreichen und mit seinen Gedanken zu kommunizieren. Dazu wurde ein neues Verfahren zur Durchführung von Gehirnscans eingesetzt. Bei drei anderen Patienten, die bisher als vegetativ eingestuft worden waren, konnte ebenfalls ein Bewusstsein nachgewiesen werden.
Nach Aussage vieler Schamanen sind Krafttiere eigenständige Geistwesen, die dem Menschen zum Schutz und zur Hilfe im Alltag dienen. Egal wie der Kontakt zum Krafttier gefunden wurde, das Ergebnis, dass nämlich ein Krafttier als spiritueller Schutz da ist, gleicht sich in den meisten nativen Kulturen.
Krafttiere sind in vielen schamanischen Traditionen hilfreiche Helfer. Der Name spricht für sich. Es handelt sich dabei um ein Tier-Geist-Wesen, das den Schamanen Kraft gibt.
Eine Freundin rief mich an, und fragte, ob ich ihr helfen könnte. Sie schläft seit längerer Zeit schlecht, warum sie sich auch müde fühle. Wir vereinbarten einen telefonischen Termin, da sie weiter weg wohnt und ich die Sitzung auch aus der Ferne machen kann.
Infos aus der Welt des Schamanismus!
Suche:
shaman.magazine abonnieren
USERNAME
PASSWORT