Ostara - Göttin der Fruchtbarkeit
Im Atemrhythmus der Erde: die Schamanentrommel
Die Friedenspfeife - vielmehr als nur eine Pfeife
Die christlich Auferstehung wurzelt in einer Auferstehung der Natur!
In fast allen schamanischen Traditionen spielt die Schamanentrommel eine bedeutende Rolle.
Allgemein wird geglaubt, sie wurde zur Streitschlichtung verwendet. Doch die Friedenspfeife ist viel mehr als nur ein Friedenssymbol.
©manwalk_pixelio.de.jpg
©manwalk_pixelio.de.jpg
©Morten-Hirsch_pixelio.de.jpg
©Morten-Hirsch_pixelio.de.jpg
©gnubier_pixelio.de.jpg
©gnubier_pixelio.de.jpg
©Rike_pixelio.de.jpg
©Rike_pixelio.de.jpg

Tarnkappe ohne Zauberei?

Bei den Germanen mussten die Zwergenkönige Alberich und Laurin für diesen Zustand schon eine Tarnkappe zu Hilfe nehmen. Nach Meinung von Wissenschaftern ist die Zeit nicht mehr allzu fern, in der man Menschen und Objekte optisch zum Verschwinden bringen könnte.

Wer hat nicht schon davon geträumt, unsichtbar für die Umwelt verbotenerweise Gesprächen zu lauschen oder (besonders für Filmstars interessant) ungestört zu bleiben.

Forscher sind nun dank Nanotechnologie dabei, Verfahren zu entwickeln, um Gegenstände unsichtbar zumachen. Licht bewegt sich üblicherweise in der Natur geradeaus. Damit das Licht ein Objekt umgeht und dieses aus allen Blickwinkeln verborgen bleibt, arbeiten die Forscher mit neuartigen "Metamaterialien". Wie bei Wasser, das durch einen im Fluss liegenden Stein geteilt wird und sich hinter diesem wieder vereinigt, müssten die Lichtstrahlen durch sie umgeleitet werden.

Trifft ein Lichtstrahl auf Wasser, setzt er seinen Weg fort, aber mit verändertem Winkel. Deshalb erscheint ein Stock, den man ins Wasser taucht, gekrümmt. Metamaterialien hätten dagegen einen so genannten negativen Brechungsfaktor. Damit würde der Teil des Stocks, der sich unter Wasser befindet, nicht mehr sichtbar sein. Allerdings existiert in der Natur  kein Stoff mit einem negativen Brechungsfaktor.

Deshalb ist es noch ein weiter Weg bis zur Unsichtbarkeit. Damit ein Metamaterial elektromagnetische Strahlen um sich herumführen kann, müssen die optischen Eigenschaften innerhalb des Materials variieren.

Außerdem müsste eine Tarnkappe für sichtbares Licht das ganze Spektrum des Lichts gleichermaßen aufnehmen - und auch das können die Metamaterialien noch nicht. Was jedoch kürzlich realisiert werden konnte, ist eine Tarnvorrichtung für den Mikrowellenbereich. Allerdings wirkt auch sie lediglich bei einer einzigen Wellenlänge und zudem nur in zwei Dimensionen.

Wann also die Wissenschaft den Traum von der Unsichtbarkeit wahr machen kann, ist nach wie vor ungewiss. Wahrscheinlich ist es mit der heutigen Technologie innerhalb der nächsten fünf Jahre noch nicht möglich, größere Objekte für das menschliche Auge unsichtbar zu machen.

 Redaktion

Kommentare zum Artikel:
... noch keine Kommentare vorhanden.
Infos aus der Welt des Schamanismus!
Suche:
shaman.magazine abonnieren
USERNAME
PASSWORT