Keltisches Baumritual
Unter Voodoo-Priestern in Westafrika
Der Bauch von Mutter Erde: die Schamanenrassel
mit einem einfach und leicht praktizierbaren Baumritual der Kelten!
Voodoo und Fetisch-Kult schließen einander nicht aus
Die Schamanenrassel wird zur Energietransformation eingesetzt.
Seelische Heilungsprozesse
Seelische Heilungsprozesse

Seelische Heilungsprozesse

Christine Fenkart erlebt nach ihrer Initiation durch den Spirit der Liane des Todes die Heilungsprozesse der anderen. In einer fast hellsichtigen Klarheit bekommt sie deren Entwicklungen mit...

Von meiner Seelenreise zurück im Körper, zurück im Raum, nahm ich wahr, wie Lisa immer wieder rief: "Carlos, Kurt wie lange dauert es noch? Ich kann nicht mehr. Ich mag nicht mehr. Carlos?!"
Doch der war sehr mit Erika beschäftigt und gab keine Antwort. In Zeitlupe konnte ich dieses Geschehen miterleben.

Ich konzentrierte mich auf Carlos. Die Situation mit Erika hörte sich lebensgefährlich an. Jedoch als ich meine Energie ausdehnte und mich in den Prozess einklinkte, wusste ich: sie wird nicht sterben! Und ich wusste, Carlos kann nicht weg von Erika.

Dann hörte ich, wie Lisa wieder nach Kurt rief - der lag neben mir und ich konnte auch bei ihm merken, dass er selbst tief in seinem Prozess war, unfähig zu reagieren. Lisa rief wieder: "Das ist aber kein Spaß mehr. Ich gehe jetzt!"

Nun merkte ich, dass ich handeln musste. Ich bat Lisa zu mir zu kommen, sprach mir ihr und versuchte sie zu beruhigen. Sie musste hier bleiben - strikte Anleitung von Carlos. Es strengte mich wahnsinnig an, mit ihr zu kommunizieren und sie zu beruhigen. Schließlich kam sie neben mich und ich erklärte ihr, was sie versuchen sollte, herauszuholen. Somit konnte sie wieder in den Prozess einsteigen und sie beruhigte sich allmählich.

 Nun ließ ich mich wieder auf den Spirit ein und fing an wichtige Fragen mit ihm zu besprechen. Es begann eine Kommunikation und ich erhielt Antworten über meine Lebensfragen. Dann ließ ich mich wieder in die Energie hineinfallen, die jetzt sehr angenehm war -  ich konnte mich vom Spirit treiben lassen und mich einbetten in diese Energie. Allmählich änderte sich die Wirkung. Mein Kampf war ausgekämpft und ich ließ mich tragen von der Energie.

Dann hörte ich wieder Geräusche der Anderen. Gedanklich ging ich alle der Reihe nach durch und dehnte meine Energie zu ihnen hin aus, um zu sehen in welchen Prozess sie sind. Es war einfach, mich in die Prozesse einzuklinken, ich erhielt die Botschaften und Gefühle der Anderen.

Bei einer Teilnehmerin versuchte ich, sie zu unterstützen. Versuchte sie zu bewegen, loszulassen und den eigenen Willen einzusetzen. Denn ich spürte genau, sie räumt mit ihrem Leben auf und kommt nicht weiter. Sie hing immer an den gleichen Prozessen. Ganz leicht konnte ich mich bei ihr einfühlen. Und erahnte, was sie weiterbringen würde.

Ganz klar kam die Anweisung des Spirits: "Das ist nicht dein Prozess, jeder bekommt das, was er zur Heilung  braucht." Dies war wieder eine wichtige Lernerfahrung für mich.

Dann klinkte ich mich beim nächsten Teilnehmer ein. Er hatte eine völlige Gaudi mit seiner Frau, die neben ihm lag. Sie bekam orgasmusähnliche Energieschübe. Einen nach dem anderen.

Allmählich kehrten alle zurück. Kurt bewegte sich und er sagte spontan und laut zu mir: "Das was deine Initiation!" Ich schämte mich vor den Anderen, denn dies konnte ich nicht glauben!

Monate später las ich ein Buch, in welchem schamanische Initiationserlebnisse beschrieben wurden.
Und ich erkannte, dass mein Erlebnis in Peru meine Initiation war...

Lesen Sie dazu auch Teil 1
Initiation in Machu Pichu
und Teil 2
Die Liane des Todes löst den Körper auf

In weiteren Ausgaben erfahren Sie wie Kurt Fenkart die Liane des Todes erlebte...

Christine Fenkart

Kommentare zum Artikel:
... noch keine Kommentare vorhanden.
Infos aus der Welt des Schamanismus!
Suche:
shaman.magazine abonnieren
USERNAME
PASSWORT