Keltisches Baumritual
Die Friedenspfeife - vielmehr als nur eine Pfeife
Ostara - Göttin der Fruchtbarkeit
mit einem einfach und leicht praktizierbaren Baumritual der Kelten!
Allgemein wird geglaubt, sie wurde zur Streitschlichtung verwendet. Doch die Friedenspfeife ist viel mehr als nur ein Friedenssymbol.
Die christlich Auferstehung wurzelt in einer Auferstehung der Natur!
Die Liane des Todes löst den Körper auf
Die Liane des Todes löst den Körper auf
Die Liane des Todes löst den Körper auf

Die Liane des Todes löst den Körper auf

Christine erfährt die Auflösung des Körpers und der Spirit der Liane des Todes entführt sie in den Zustand der Verbindung mit allem was ist. Grenzenlos und unbeschreiblich.

Wenige Minuten nach dem letzten Schluck vom "Schamanentrank", spürte ich bereits wie der Spirit in meinem Körper begann zu erwachen. Von den Füßen ging ein merkwürdiges Gefühl aus. Ich legte mich hin, um meine Übelkeit zu unterdrücken.

Es half nicht lange. Als erste musste ich mich übergeben, schämte mich sehr darüber! Doch ich konnte diesen Prozess der Reinigung nicht aufhalten. Endlich! Das Getränk hatte meinen Körper wieder verlassen.

Nun spürte ich ein merkwürdiges Gefühl, in meinen Zehen und Füßen. Es breitete sich wie eine langsame Welle von den Füßen nach oben aus. Scheibchenweise und ganz langsam. Dort wo diese Welle dann weiterging spürte ich meinen Körper nicht mehr. Er war nicht mehr da. Mein Körper begann sich von unten nach oben aufzulösen. Meine Füße waren weg.

Ich versuchte mich völlig diesem Prozess hinzugeben immer mit der Bitte mich zu heilen und zu reinigen. Ich flehte den Spirit an, mir zu helfen. Die Auflösung meines Körpers ging weiter. Nun meine Hände. Ich versuchte zu kontrollieren, was da passierte, stützte mich auf meine Hände und öffnete die Augen! Zuerst sah ich in Umrissen meine Hand, dann verwandelte sich in eine Leere. Sie löste sich ganz langsam vor meinen Augen auf.

Dort wo sich die Materie auflöste, sah ich die Energiebahnen in hellen, grünen, roten und gelben Farben. Die Farben begannen sich zu bewegen. Meine Hände waren nur noch Farben und Energie. Ich wurde in diese Energiewirbel hineingezogen als ganzes Energiebündel, wo alles aufgelöst wurde was meinen Körper ausmachte.

Ich musste mich wieder hinlegen, meine Augen schließen und abermals übergeben. Diese Energie war so stark, dass ich nicht mehr klar denken konnte. Nur noch Farbe und Bewegung war da. Dann fing die Auflösung an in meiner Brust nach oben zum Hals zu wandern.
Ich hatte das Gefühl der Hals kann nicht aufgelöst werden, ich bekomme dann keine Luft! Todesangst!

Und so musste ich nur noch kotzen..., bis ich das Gefühl hatte, ich kotze die Seele aus meinem Leib. Immer wieder die Auflösung meines Halses, dieses Gefühl der Angst und Auflösung. Was ist dann mit mir, wenn sich der Körper auflöst? Ich kämpfte immer und immer wieder. Vor lauter Kotzen konnte ich nicht mehr denken und resignierte.

Und ich bat um Nachsicht und Güte und alles was man sich an Verbesserung dieser Situation vorstellen kann. Auf einmal entwickelte sich plötzlich eine Stärke in mir, die mich trieb und meinen Kopf ankurbelte. Es war ein getrieben werden von einer spirituellen Macht.

Dann der Entschluss, es ist genug, ich habe genug gelitten. Jetzt nicht mehr! Mein Kotzen hat nun ein Ende! Ich kreierte diesen Gedanken mit allen Atomen meines Körpers, der nur noch Energie war. Es ist genug, heile mich!

Dann legte ich mich hin und ließ meinen Körper los. Ließ alles los und ließ den Spirit gewähren. Alles änderte sich. Der Spirit trug mich fort. Ich war nur noch Energie in etwas, das ich nicht in Gedanken und Worten fassen konnte. Sanft wurde ich getragen.

Der Körper war zurückgelassen, die Energie zeigte sich in allen Facetten, Farben, Mustern. So wurde ich eins mit Allem - alles war aufgelöst, alles existierte nur mehr, war einfach nur mehr Existenz. Die Schmerzen des körperlichen Seins waren verschwunden.

Das dauerte... ich weiß nicht wie lange. Allmählich kam ich aus dieser "Nicht-Existenz" wieder in den Raum zurück, nahm mich selbst als Christine wahr. Ich war aus der Verbindung mit allem was ist, von der Reise in die Tiefen der anderen Realität zurück.

 

Lesen Sie dazu auch den ersten Teil:
Initiation in Machu Picchu

In der Fortsetzung erfahren Sie, wie Christine die unterschiedlichen Heilungsprozesse erlebt... 

Christine Fenkart

Kommentare zum Artikel:
... noch keine Kommentare vorhanden.
Infos aus der Welt des Schamanismus!
Suche:
shaman.magazine abonnieren
USERNAME
PASSWORT