WEIHE - NACHT
Keltisches Baumritual
Was Weihnachten mit sich bringt
wird in vielen (heidnischen) Kulturen zur Wintersonnenwende gefeiert!
mit einem einfach und leicht praktizierbaren Baumritual der Kelten!
Haben Sie schon alles besorgt? Haben Sie schon für alle Geschenke gekauft? Nein? Dann wird es höchste Zeit.
Die Götterinsel - Shivas Höhle
Die Götterinsel - Shivas Höhle
Die Götterinsel - Shivas Höhle
Die Götterinsel - Shivas Höhle
Die Götterinsel - Shivas Höhle
Die Götterinsel - Shivas Höhle

Die Götterinsel - Shivas Höhle

Im Kontakt mit dem universellen Bewusstsein öffnet sich die spirituelle Kraft Shivas...

Schon zeitig in der Früh machen wir uns auf den Weg ins Landesinnere. Im Zentrum von Bali befindet sich ein eigenartiger Tempel.  Unser Führer macht uns nur mit den Äußerlichkeiten vertraut.

Das eigentümlichste sei der Eingang zur Höhle. Obwohl es auf Bali keine Elefanten gibt, betreten die Besucher die Höhle durch den Mund eines riesigen Elefantenkopfs. Der Elefantenkopf ist um den Eingang aus dem Fels gehauen. Seltsam? Auf Bali gab es nie Elefanten!

Schon das Betreten der riesigen Tempel-Anlage erfüllt uns mit ehrfürchtigem Schaudern. Über Steintreppen geht der Weg hinab auf eine, wie aus dem Gelände herausgesprengte riesige Terrasse. Am Eingang Becken, aus denen aus Dämonenmündern Wasser fließt.

Bevor wir die Macht Shivas in der Höhle aufnehmen dürfen, müssen wir uns einer rituellen Reinigung unterziehen. Nur für reine Menschen ist die Macht zum Nutzen, für unreine zerstörerisch. Das ist das Prinzip Shivas, erklärt unser Führer.

Ehrfürchtig unterziehen wir uns der Reinigung. Das Wasser übers Gesicht, über die Haare. Reinigung von allen  negativen Gedanken.
Eine vorbereitende Meditation vor dem Eingang der Höhle öffnet uns für die besonderen Schwingungen. Wir betreten das Höhlen-Heiligtum durch den Mund des Elefanten.

Die starken Energieschwingungen sind für jedermann spürbar. Wie viele Menschen mögen wohl im Laufe der Jahrhunderte an diesem heiligen Ort ihre Spiritualität praktiziert haben?

Wir setzen uns in eine Meditations-Nische. Schnell dehnt sich das Bewusstsein aus und wir erfassen die allumfassende Kraft von Allem was ist. Es ist kein Schütteln oder Vibrieren, wie wir vielleicht erwartet hätten, nein die Ideen entstehen im Kopf.

Langsam, so wie die eigenen Gedanken ruhiger werden, lasse ich die fremde Kraft in mich ein. Die eigene Gedankenflut stoppt. Die Kraft Shivas berührt mein Bewusstsein.

Alle Gedanken und Ideen sind psychische Kräfte. Auch unbeachtete, kleine Alltagsgedanken besitzen Kraft. Sie gehen ein in das große Resonanzfeld. Dort verbinden sie sich mit ähnlichen Emotionen von Anderen.  Je nach dem, was wir für Gedanken ausgesandt haben,  stimulieren sie positive oder negative Entwicklungen in uns.

Erst draußen angekommen dämmert mir die Erkenntnis: Shiva - der Zerstörer und Erneuerer - hat zu mir gesprochen.

Das, was den balinesischen Eingeweihten seit vielen Jahrhunderten völlig klar ist, hat auch mich erreicht: Unsere Gedanken können unser Leben enorm bereichern. Und sie können es auch zerstören...

 

Lesen Sie  dazu auch
Die Götter-Insel
und
Die Götterinsel - Im Wassertempel

und in weiteren Berichten
...von der Begegnung mit den balinesischen Schamanen
...von einer ganz speziellen, dynamischen Meditationsform, die es nur auf Bali gibt
...wie auf Bali  schwarze Magie betrieben wird
...wie sich die Bevölkerung davor schützt
...wie balinesische Schamaninnen die Gottheiten aus ihrem Munde sprechen lassen
...und vieles mehr von unserer Exkursion auf die Götter-Insel...

Kurt Fenkart

Kommentare zum Artikel:
... noch keine Kommentare vorhanden.
Infos aus der Welt des Schamanismus!
Suche:
shaman.magazine abonnieren
USERNAME
PASSWORT
newsletter abonnieren