Schamanische Entwicklungswege - eine Forschungsarbeit von Cornelia Kuenzel
Keltisches Baumritual
Die Friedenspfeife - vielmehr als nur eine Pfeife
Die schamanische Berufung - auch in Deutschland, der Schweiz  und Österreich erfolgt der Ruf!
mit einem einfach und leicht praktizierbaren Baumritual der Kelten!
Allgemein wird geglaubt, sie wurde zur Streitschlichtung verwendet. Doch die Friedenspfeife ist viel mehr als nur ein Friedenssymbol.
Das seelische Wohl der Kinder
Das seelische Wohl der Kinder
Das seelische Wohl der Kinder
Das seelische Wohl der Kinder

Das seelische Wohl der Kinder

Lesen Sie exklusiv, wie Kinderseelen in schamanischen Kulturen beschützt wurden und auch heute noch immer werden, bzw. wie Sie ihre eigenen Kinder beschützen können.

Dass Kindheit und Jugend prägende Lebensabschnitte sind, war für Naturvölker stets eine Selbstverständlichkeit.

Kinder sind immens wichtige Mitglieder jeder Gesellschaft - sie sind ja deren Zukunft. In schamanischen Kulturen war der Nachwuchs in die liebevolle Fürsorge der Familie ebenso eingebunden, wie in die soziale Struktur des Stammes.

Ab der Geburt achteten Schamanen und Schamaninnen darauf, dass Kinder sich unbehelligt, natürlich und gesund entfalten konnten. Dabei stand die gesunde seelische Entwicklung im Vordergrund. 

Besonders bei Verletzungen kam dem Wirken des Schamanen beondere Bedeutung zu.  Denn bei allen schmerzlichen Erfahrungen gilt es, neben der körperlichen Gesundung auch die seelische zu beachten. Aus schamanischer Sicht droht nämlich bei einem erlittenen Schock oder Trauma das Phänomen des "Seelenverlusts".

Damit wird ein Zustand bezeichnet, in dem sich ein Teil der Seele in jenseitige Welten zurückzieht, um seelischen Schaden zu vermeiden oder Schmerzen zu entfliehen. Es ist dann Aufgabe des Schamanen, den abgesplitterten Seelenanteil im Jenseits aufzuspüren und in den Körper zurückzugeleiten.

Dieser Vorgang wurde unmittelbar während des Genesungsprozesses des Betroffenen durchgeführt. Bei jeder Verletzung oder Krankheit wurde ein Schamane hinzugezogen.

Bei einigen sibirischen Stämmen gehörte es zur speziellen Aufgabe des Schamanen die Kinderseelen des Stammes zu beschützen. Die Kinderseelen wurden in ihrer Entwicklung von einem Schamanen beaufsichtigt.

Durch die Seelenreise ist es den Schamanen möglich mit den Seelen der Kinder in direkten Kontakt zu treten. Dabei kann der Schamane sofort feststellen, ob die Seele wohlauf ist. 
 
Stellte der Schamane fest, dass einer Kinderseele etwas fehlte, leitete er entsprechende Maßnahmen ein. Entweder er erfuhr von seinen geistigen Führern, was er für die Seele direkt tun konnte oder er unterstützte die Eltern das Wohl des Kindes wieder herzustellen. Erst als Erwachsene wurden die Seelen aus der Obhut der Schamanen entlassen.

Erst seit ein paar Jahren erkennen die Psychologen in unserer Gesellschaft, wie wichtig es ist, für das seelische Wohl der Kinder frühzeitig zu sorgen. 

Viele Eltern glauben, wenn sie für die Kinder materiell gut sorgen, dass auch das seelische Wohl des Kindes befriedigt wird...

 

Lesen sie in Folge-Artikeln, was Seelenverlust genau ist, wie das Wissen der sibirischen Schamanen auch zum Wohle unserer Kinder anwendbar ist und wie Sie Ihre Kinder vor Seelenverlust schützen können...

Kurt Fenkart

Kommentare zum Artikel:
... noch keine Kommentare vorhanden.
Infos aus der Welt des Schamanismus!
Suche:
shaman.magazine abonnieren
USERNAME
PASSWORT