Im Atemrhythmus der Erde: die Schamanentrommel
Die Friedenspfeife - vielmehr als nur eine Pfeife
Keltisches Baumritual
In fast allen schamanischen Traditionen spielt die Schamanentrommel eine bedeutende Rolle.
Allgemein wird geglaubt, sie wurde zur Streitschlichtung verwendet. Doch die Friedenspfeife ist viel mehr als nur ein Friedenssymbol.
mit einem einfach und leicht praktizierbaren Baumritual der Kelten!
Drogenmissbrauch unter dem Deckmantel Schamanimus!
Drogenmissbrauch unter dem Deckmantel Schamanimus!
Drogenmissbrauch unter dem Deckmantel Schamanimus!
Drogenmissbrauch unter dem Deckmantel Schamanimus!
Drogenmissbrauch unter dem Deckmantel Schamanimus!
Drogenmissbrauch unter dem Deckmantel Schamanimus!

Drogenmissbrauch unter dem Deckmantel Schamanimus!

Hauptsächlich Pilze und andere psychoaktive Pflanzen werden für einen "coolen" Trip verwendet. "Möchtegern-Schamanen" kicken sich unter dem Deckmantel der Spiritualität das Hirn "raus"

Schamanen gehen davon aus, dass hinter der sichtbaren Welt eine Anderswelt existiert, in die der Schamane reisen kann.

Psychoaktive Substanzen pflanzlicher Herkunft waren schon seit Urzeiten Hilfsmittel der Schamanen, um leichter Zugang zur Anderswelt und den Spirits zu bekommen.
Doch in einer schamanischen Kultur gab es den Missbrauch nicht!

Die Schüler wurden von den Alten, Erfahrenen jahrelang trainiert, diese Pflanzen zu verwenden und sich in der Anderswelt zu Recht zu finden. Dort trafen sie auf ihre helfenden Spirits und erhielten von diesen wertvolle Informationen.

Mit psychoaktiven Substanzen wird die Reise zwar erleichtert, doch für den Ungeübten kann das schnell zum gefährlichen Trip werden. Die größte Gefahr ist nach Ansicht vieler Schamanen die Sphäre der Illusionen. Dort können Phantasien völlig unkontrolliert, reale Gestalt annehmen.
Der unerfahrene Neuling, kann unter dem Einfluss der bewusstseins-verändernden Substanzen Wirklichkeit und Illusion nicht mehr unterscheiden!

Erfahrene Schamanen hingegen, steuern ihre Seelenreise und durchdringen die Sphäre der Illusionen. 
Sie wissen an welche Wesenheiten sie sich wenden können und welche zu meiden sind.

Missbrauch ist, wenn Konsumenten zu psychoaktiven Substanzen greifen um phantastische Erlebnisse zu haben.
Spirituelle Erfahrungen werden nicht durch Missbrauch gemacht!

Sehr schnell kommt es zur Besessenheit  und die Unerfahrenen werden süchtig! Süchtig sein muss dabei nicht an körperliche Abhängigkeit gekoppelt sein. Viele werden süchtig nach den Erfahrungen, süchtig nach der Abkoppelung von der Realität des Alltags.
 
Es ist eine Flucht vor der Realität, aus dem Leben in die Welt der Illusionen!
Manche nehmen zusätzlich noch chemische Substanzen! Öffnen damit den Zugang zur Anderswelt und schleudern die Seele raus... zuerst in die Sphäre der Illusionen!
Manche kommen nie mehr zurück. Ende Nervenklinik!

 

 


Lesen Sie dazu auch über die Erfahrungen, die Roland im Kampf mit dem heimtückischen Spirit der Drogen machte und wie er mit schamanischer Unterstützung den Spirit bekämpfte...

Mehr dazu in den nächsten Ausgaben...

Kurt Fenkart

Kommentare zum Artikel:
... noch keine Kommentare vorhanden.
Infos aus der Welt des Schamanismus!
Suche:
shaman.magazine abonnieren
USERNAME
PASSWORT