Unter Voodoo-Priestern in Westafrika
Moses – ein Schamane!
Der Bauch von Mutter Erde: die Schamanenrassel
Voodoo und Fetisch-Kult schließen einander nicht aus
Die Legende trifft auf die Wirklichkeit!
Die Schamanenrassel wird zur Energietransformation eingesetzt.
Was der Mensch sät, das wird er ernten
Was der Mensch sät, das wird er ernten
Was der Mensch sät, das wird er ernten
Was der Mensch sät, das wird er ernten
Was der Mensch sät, das wird er ernten

Was der Mensch sät, das wird er ernten

Viele Naturgesetze kennen wir, sie wurden von den Wissenschaften entdeckt und als Ordnung anerkannt. Die meisten dieser Ordnungsprinzipien waren den Weisen und Schamanen bekannt, schon bevor sie von den sogenannten modernen Wissenschaften entdeckt wurden.

So ein Ordnungsprinzip ist das Gesetz von Ursache und Wirkung und es besagt frei ausgedrückt: Wo eine Ursache ist, muss eine Wirkung sein, wo eine Wirkung ist, muss irgendwo eine Ursache sein.

Den physischen Teil dieses Gesetzes kennt die Wissenschaft unter dem Titel: Aktion - Reaktion, die geistige Seite dieses Prinzips ist bisher nur wenigen Menschen bekannt.

Unser Denken ist die Ursache, die Lebensumstände sind die Wirkung!

Jede Sekunde wird ein Gedanke mit einem positiven oder negativen Gefühl aufgeladen und im Hirn neuronal, in der Aura als Energie, abgespeichert; das sind pro Tag (ohne Schlaf) ca. 60.000 Gedanken -Impulse, die wir aufnehmen.

Ein 45 Jahre alter Mensch hat in etwa 1 Milliarde (!!!) Gedanken - Impulse in sich gespeichert. Diese Gedanken und Gefühle wirken weiter, ohne, dass es uns bewusst wird. Sie beeinflussen und steuern unser Handeln und damit unser Leben. So können wir schlussfolgern:
Unsere momentane Situation ist die Wirkung unserer bisherigen Gedanken.

Die Summe der negativen Gedanken wirkt irgendwann im Leben negativ. Die Summe der positiven Gedanken wirkt irgendwann im Leben positiv: Deshalb heißt es schon in der Bibel: ...was der Mensch sät, das wird er ernten (Gal 6,7).

Grundsätzlich können wir, wie in der Natur, feststellen: Säen wir Unkraut (negative Gedanken), wächst Unkraut (negative Lebensumstände).

Da eines der Prinzipien der Natur "Überfluss" ist, ernten wir im Überfluss. Die Ernte ist immer um ein Vielfaches höher, als die Aussaat.
Haben wir nun ein Leben lang mehrheitlich Unkraut und nur ab und zu ein Weizenkorn gesät, wird der Weizen vom Unkraut überwuchert.

Noch etwas ist wichtig, wenn wir das Bild des Säens und des Erntens betrachten. Der Samen trägt den Wachstumsplan der vollständigen Pflanze bereits in sich. Nach der Saat zieht der Samen alle Nährstoffe, die zum Wachstum der Pflanze gebraucht werden aus seiner Umwelt an.

Genau gleich verhält es sich mit unserer Gedankensaat. Wir ziehen die Umstände, die der Verwirklichung unserer Gedanken entsprechen in unser Leben! Säen wir diejenigen Samen, die uns brauchbare Früchte versprechen, so können wir dann auch eines Tages die "Früchte des Lebens" genießen.

Unsere Ernte ist in diesem Fall ein freudvolles, glückliches, gesundes und harmonisches Leben.

Mit den Gedanken verhält es sich auch sonst wie in der Natur; manche Samen brauchen nur wenige Wochen und Monate bis zur Erntereife, andere brauchen Jahre bis sie die ersten Früchte tragen und dann nochmals Jahre bis sie die höchste Anzahl an Früchten tragen.

So erhalten wir die Frucht unserer Gedankensaat oft eben auch erst nach Jahren oder Jahrzehnten und wundern uns dann, warum wir krank, gesund, arm, reich, unglücklich oder glücklich sind.

Irgendwann, für uns meistens nicht vorhersehbar, ist die Zeit der Ernte! Und so entsteht für uns der Zufall! Weil wir uns an die Aussaat gar nicht mehr erinnern können, oder bewusst gar nichts gesät haben!

Wer die tiefe Wahrheit, die im Prinzip von Ursache und Wirkung enthalten ist, erkennt, kann dies auch zum eigenen Wohle nutzen.

Haben wir beispielsweise einen Wunsch (ein erfüllter Wunsch ist nichts anderes als eine Wirkung) so können wir unter Zuhilfenahme unserer Vorstellungskraft und anderer spiritueller Methoden, "Ursache" setzen und brauchen nur mehr zu warten, bis uns die Ver- "Wirk"- lich- "ung" des Wunsches "zufällt". Was und wie wir denken entscheiden wir selbst!

 

Im Artikel
Gedankenkräfte aktivieren

erfahren Sie, wie es funktioniert und Sie bewusst Ihre Zukunft erschaffen können!

Kurt Fenkart

Kommentare zum Artikel:
... noch keine Kommentare vorhanden.
Infos aus der Welt des Schamanismus!
Suche:
shaman.magazine abonnieren
USERNAME
PASSWORT