Thomas Höffgen - Schamanismus bei den Germanen. Götter, Menschen, Tiere, Pflanzen (2017)
Die Friedenspfeife - vielmehr als nur eine Pfeife
Anleitung zur schamanischen Reise
Super Buch über die religiöse Weltanschauung der Mitteleuropäer!
Allgemein wird geglaubt, sie wurde zur Streitschlichtung verwendet. Doch die Friedenspfeife ist viel mehr als nur ein Friedenssymbol.
Hier erfahren Sie wie es geht!
Das Zentrum der Heilung liegt im Unterbewusstsein!
Das Zentrum der Heilung liegt im Unterbewusstsein!
Das Zentrum der Heilung liegt im Unterbewusstsein!
Das Zentrum der Heilung liegt im Unterbewusstsein!

Das Zentrum der Heilung liegt im Unterbewusstsein!

Das Unterbewusstsein ist das Wichtigste, was wir besitzen. Wenn wir es nicht hätten, würde nicht ein Organ funktionieren. Dies ist Fakt in der Neurowissenschaft. Forscher haben nachgewiesen, dass wir Menschen ohne unser Unterbewusstsein überhaupt nicht lebensfähig wären.

"Es ist gut zu wissen wie das Unterbewusstsein funktioniert."

Im Gegensatz zu unserem Bewusstsein, das nur beteiligt ist, wenn wir Ideen haben oder irgendwelche Gedanken entwickeln oder aber mit Dingen konfrontiert werden, führt das Unterbewusstsein jeden gedachten Gedanken aus.

Mit der Energie unserer Gedanken können wir Materie, also Realität erschaffen. Gedanken sind Energie das ist wissenschaftlich bekannt und in psychologischen, physikalischen Tests nachgewiesen.

Aber Vorsicht!! Energie kann man nicht vernichten, sie ist nur umwandelbar. Fazit: Man kann positive Gedanken anziehen gleichzeitig aber auch durch Zweifel wieder vernichten oder ins negative umwandeln.

Wir müssen uns endlich bewusst werden, wie stark die Energie ist, die uns mitgegeben wurde, es kann ein Hilfsmittel für alles Positive sein. Aber auch eine Waffe die man gegen sich selbst richten kann!

In unserem Unterbewusstsein sind alle fertigen Programme gespeichert wie in einem Computer. Diese Programme sind so konstruiert, dass unser Körper aufs genaueste funktioniert.

Unser Herz schlägt, unsere Verdauung arbeitet, Atmung, Sprechen, Laufen, Bewegungen aller Art, unsere Haare und Fingernägel wachsen, unsere Haut erneuert sich und alle Organe funktionieren - das alles unbewusst.

Ist es nicht gigantisch, dass unsere Gesundheit von uns selbst abhängt? Auch wenn wir ein Leiden haben, kommt es darauf an, wie wir damit umgehen, wie und was wir denken. Dies ist einfach Fakt.

Seit mehr als 30 Jahren beschäftige ich mich mit dieser Thematik und aus eigener Erfahrung kann ich das alles bestätigen. Alle unsere Probleme oder Leiden sind eigentlich nicht von unserer Umwelt gemacht, sondern wir machen uns diese Dinge selbst: Weil wir ein falsches Denken haben.

Wenn wir einmal überlegen: Jede Idee entsteht aus einem Gedanken, der sich dann verwirklicht. So ist unsere ganze Technik -  ja unsere ganze Welt - entstanden. Diese Welt, in der wir heute leben, ist der Abdruck von Gedanken oder Ideen vieler Menschen.

Im Unterbewusstsein liegt alle Wahrheit verborgen: Unser Lebensplan, der Weg, den zu gehen uns bestimmt ist. Wenn wir uns sträuben, diesen Weg zu gehen, entstehen Differenzen in unserem ganzen Dasein. Wir müssen lernen auf unser Innerstes zu hören und uns nicht mehr von der Außenwelt manipulieren zu lassen. Im Grunde machen es uns die Natur und die Tiere vor: Sie haben sich seit Jahrtausenden nicht geändert.

Wenn man sich mit dem Thema beschäftigt, kann man vieles beobachten. Wir Menschen sollten mehr im Einklang mit der Natur leben - genau wie die Tiere, denn wir sind genau wie sie ein Stück davon.

Die Natur ist eine Einheit. Entfernt man sich davon, wird die Natur sich dafür rächen - auch an uns, denn gegen das Gesetz zu arbeiten erzeugt Disharmonie. Dieser Kosmos, den Gott erschaffen hat, lässt nicht zu, dass wir uns dem entziehen.

Deshalb entstehen Konflikte aller Art in unserem Leben. Aber die Zivilisation hat uns das genommen. Aber genau da müssen wir wieder hin, es hilft uns wieder zu unserem Seelenheil.

Wenn unser "Innerstes", die Seele oder das Unterbewusstsein, wieder heil ist, wenn wir damit in Verbindung treten, werden wir auch Probleme und Krankheiten in den Griff kriegen.

Es ist schwerer, sich gegen die Natur zu wehren, als sie anzunehmen. Und die Natur ist aufs Heilen ausgerichtet. Auch ist es in der Natur so eingerichtet, dass sterbende Lebewesen wissen, dass ihr Leben zu Ende ist und  sich zurückziehen. Es ist der Instinkt, den wir Menschen auch haben.
"Der Tod ist nur eine andere Form des Lebens in einer heilen Welt"

Sylvia Poth

 

Lesen Sie dazu auch den Erdahrungsbericht

Den Tod gibt es nur in dieser Welt 

und das Kraftritual

Gedankenkräfte aktivieren

Kommentare zum Artikel:
... noch keine Kommentare vorhanden.
Infos aus der Welt des Schamanismus!
Suche:
shaman.magazine abonnieren
USERNAME
PASSWORT