Thomas Höffgen - Schamanismus bei den Germanen. Götter, Menschen, Tiere, Pflanzen (2017)
Die Friedenspfeife - vielmehr als nur eine Pfeife
Anleitung zur schamanischen Reise
Super Buch über die religiöse Weltanschauung der Mitteleuropäer!
Allgemein wird geglaubt, sie wurde zur Streitschlichtung verwendet. Doch die Friedenspfeife ist viel mehr als nur ein Friedenssymbol.
Hier erfahren Sie wie es geht!
Initiationskrankheit Epilepsie
Initiationskrankheit Epilepsie
Initiationskrankheit Epilepsie
Initiationskrankheit Epilepsie

Initiationskrankheit Epilepsie

In vielen Kulturen galt seit je her Epilepsie als Initiationskrankheit. Das kommt aber auch bei uns vor, wie ich es schon öfter erlebt habe.

Vor ein paar Jahren kam Sonja zu mir, eine Schülerin der Oberstufe, die seit geraumer Zeit an Epilepsie, u.zw. an dem Grand Mal, litt.

Da dies seit alters her oft als Berufungskrankheit erlebt wird, lade ich sie ein zu einem schamanischen Heilseminar.

Bei einer schamanischen Reise erscheint ihr ein Löwe, der zu ihr sagt: "Glaube endlich an Deine Kraft!"
Und in einem Nachttraum wollen Lichtgestalten sie wegzerren: Sie wehrt sich.

Dann mache ich mit der Gruppe eine schamanische Heilbehandlung für sie. Kaum mache ich die Augen zu, sehe ich eine Menge mächtiger Frauen über Sonja.

Sie sind zuerst überhaupt nicht begeistert, dass ich, ein Mann, daherkomme, sind mir aber dann dankbar, als sie meine weiblichen Seiten erkennen. Ich frage sie, warum sich ihre Heilkraft noch nicht durchgreifend auf Sonja auswirkt. Sie antworten: "Es spießt sich im Kopf."

Das kann ich (rituell) leicht bereinigen. Dann sehe ich das Hindernis in ihrem Herzen, es ist vor allem Sonjas große Angst vor dem vielen Schlimmen, dem sie begegnen wird, wenn sie ihrer Heilberufung folgt.

Die Hauptbotschaft, die ich erhielt und Sonja mitteilen sollte: "Wenn Du zu heilen anfängst, werden die Anfälle aufhören!"

Zum Abschluss der Sitzung sollte ich sie bitten, jeden von uns zu segnen. Was sie auch tat.

Es kam so, wie es mir in der Vision gesagt worden war: Als sie ziemlich widerwillig und ganz selten zu heilen begann, reduzierte sich die Frequenz der Anfälle. Seit sie nun regelmäßig Heilsitzungen hält, hat sie keine epileptischen Anfälle mehr.

Als sie einmal wieder eine längere Pause einlegte, kamen in dieser Zeit die Anfälle wieder.

Ein anderes Mal wurde Ludmilla, eine junge Frau, von ihrer Tante zu mir gebracht. Sie litt ebenfalls an dem Grand Mal und war zusätzlich halbseitig gelähmt.

Bei der Behandlung erhielt ich die Botschaft: Diese Frau ist eine begabte Schamanin. Wenn sie zu heilen beginnt, werden ihre epileptischen Anfälle verschwinden. Die Lähmung jedoch wird als Berufungszeichen bleiben.

Aus schamanischer wie aus psychologischer Sicht sind Krankheiten nicht zu bekämpfende Feinde, sondern Wegweiser, die oft hinter einem bleiben, wenn man ihnen folgt.

Lesen Sie dazu auch...

Schamanische Berufung

Grenzgänger zwischen Leben und Tod

In weiteren Artikeln der Serie erfahren Sie mehr über die Wege der Berufung zum Schamanen...

Dr. August Thalhamer

Kommentare zum Artikel:
... noch keine Kommentare vorhanden.
Infos aus der Welt des Schamanismus!
Suche:
shaman.magazine abonnieren
USERNAME
PASSWORT