Thomas Höffgen - Schamanismus bei den Germanen. Götter, Menschen, Tiere, Pflanzen (2017)
Die Friedenspfeife - vielmehr als nur eine Pfeife
Anleitung zur schamanischen Reise
Super Buch über die religiöse Weltanschauung der Mitteleuropäer!
Allgemein wird geglaubt, sie wurde zur Streitschlichtung verwendet. Doch die Friedenspfeife ist viel mehr als nur ein Friedenssymbol.
Hier erfahren Sie wie es geht!
Die Heiligen Drei Könige
Die Heiligen Drei Könige
Die Heiligen Drei Könige
Die Heiligen Drei Könige

Die Heiligen Drei Könige

Im neuen Testament wird von den Weisen aus dem Morgenland berichtet, die dem Stern folgten um dem neugeborenen König zu huldigen.

Vielerorts hat man versucht diese 3 zu kategorisieren. Als Weise. Als Könige. Vielleicht auch beides.

Weise zur damaligen Zeit hatten Zugänge zur anderen Welt. Denn nur von dort kam es zu Weissagungen.

In heutigen Begriffen ausgedrückt könnte man sagen, die drei Weisen waren Schamanen. Astrologisches Wissen, verbunden mit visionären, schamanischen Fähigkeiten machte sie zu den Weisen.

Der Kirche konnte es nur recht sein, die heidnischen Bräuche hierzulande mit biblischen Geschichten umzukrempeln.

Nach Neujahr gehen heute Kinder als die Heiligen Drei Könige verkleidet von Haus zu Haus und malen die Jahreszahl und die Buchstaben C+M+B auf die Eingangstür.

Dabei handelt es sich um die Abkürzung für Caspar, Melchior und Balthasar oder für die Kirche auch um den Segensspruch "Christus mansionem benedicat". Heißt übersetzt, "Christus segne dieses Haus".

Wie schon erwähnt ging es in vorchristlicher Zeit bei den Wintersonnwend - Ritualen darum, Altes zu verabschieden und Neues heraufzubeschwören. Dazu gehörte auch Haus und Hof vor Unheil zu beschützen, was mit speziellen Schutzritualen begangen wurde.

In vorchristlicher Zeit wurden dazu die Göttinnen Ambeth, Wilbeth und Borbeth beschworen. Diese drei Göttinnen waren Repräsentantinnen der großen Muttergottheit.

Beth ist der alte germanische Name für Erde, die gemeinsame Wortwurzel von beten und bitten.

Wilbeth wurde zur heiligen Catharina umchristianisiert, Ambeth zur heiligen Margarethe und aus Borbeth wurde die heilige Barbara.

Wenn die heutigen Christen C+M+B auf Ihre Häuser schreiben "bethen" - rufen sie die alten Göttinnen um Schutz und Segen für das neue Jahr an.

Die alte Göttin Wilbeth (C) ist eine Schicksalsgöttin und ist in dieser Funktion für das Rad (wil, engl. wheel) des Schicksals verantwortlich. Sie gut zu stimmen sollte das Schicksal zum Guten wenden - denn sie war die Bestimmerin des Schicksals.

Die alte Göttin Ambeth (M) ist die das Leben gebärende Mutter. Sie ist der gute lichtvolle Pol der Muttergottheit.

Die alte Göttin Borbeth (B) ist Herrin über Leben und Tod. In ihrer Macht steht es den Lebensfaden zu durchschneiden. Sie ist der dunkle, schwarze Aspekt der Muttergottheit.

Von den Kulten geblieben ist, dass die heiligen drei Könige mit Weihrauch im Haus räuchern. Dazu wird der Weihrauch auf Räucherkohle in ein spezielles Gefäß gegeben und im Raum geschwenkt.

Räuchern ist ein in vielen Kulturen bekanntes Reinigungsritual. Im Volksglauben erhalten hat sich der Zweck - böse Geister zu vertreiben!

Kurt Fenkart

Kommentare zum Artikel:
... noch keine Kommentare vorhanden.
Infos aus der Welt des Schamanismus!
Suche:
shaman.magazine abonnieren
USERNAME
PASSWORT