Das Ritual der Schamanen an den spirituellen Kraftplätzen des Himalaya
Unter Schamanen in der Mongolei
Schamanische Reisen
Persönlicher Erlebnisbericht... mit HD-VIDEO
Was man sich unter einem solchen Selbsterfahrungstrip genau vorzustellen hat, erfahren sie hier.
Seelenbegleitung ins Jenseits
Seelenbegleitung ins Jenseits
Seelenbegleitung ins Jenseits
Seelenbegleitung ins Jenseits

Seelenbegleitung ins Jenseits

Viele Verstorbene irren unglücklich umher, weil sich aus Unwissenheit niemand um das Heil der Seelen kümmert... Die wichtige Tätigkeit der Seelenbegleitung ist aus unserer Kultur verschwunden.

Nicht immer haben die Menschen das Glück in Frieden im Bett zu sterben. Manchmal kommt der Tod, durch einen Unfall, durch einen Schlaganfall völlig unerwartet.

In solchen Fällen kann der Schamane der Seele helfend beistehen.

Der Schamane begibt sich in auf Seelenreise in die Anderswelt. Mit Hilfe seines Krafttiers oder anderer Helfer macht er sich auf die Suche nach der Seele es Verstorbenen.

Hat er den Kontakt hergestellt, erkundet der Schamane zuerst in welchem Zustand sich die Seele befindet. Hat sie den Weg ins Jenseits an ihren richtigen Platz bereits angetreten ist keine weitere Aktion nötig. Manchmal ist die Seele jedoch in einem Schockzustand.

Der Schockzustand kann bedeuten, dass die Seele gar nicht registriert hat, dass der physische Tod eingetreten ist. In so einem Fall klärt sie der Schamane liebevoll auf, dass sie den Körper verlassen hat und nicht mehr in den Körper zurück kann.

Einmal machten wir in einer Gruppe eine Seelenreise für die verstorbenen Großeltern eines Teilnehmers. Die Großeltern hatten sich nach dem physischen Tod im Jenseits gefunden, unterlagen aber beide der Illusion noch zu leben!

So lebten die beiden in einem nicht ganz glücklichen Seelenzustand und wiederholten ihr Erdenleben.

Beide merkten gar nicht, dass sie nicht am richtigen Platz waren. Erst durch die Seelenreise des Teilnehmers erkannten die beiden den Irrtum, dem sie schon seit ihrem Tode unterlagen.

Es war rührend, als der Teilnehmer berichtete, wie er seine Großeltern an den für sie richtigen Platz führen konnte und die beiden endlich richtig glücklich waren.

Manche Seelen, vor allem solche die nach langer, schwerer Krankheit gestroben sind, empfinden nach dem Verlassen des Körpers eine spontane Gesundung.

Sie freuen sich dass sie wieder gesund sind. Und übersehen dabei, dass sie den physischen Körper verlassen haben. Sie leben oft in ihrem  Haus weiter und wundern  sich, dass die Angehörigen nicht auf sie achten.

Hier liegt es auch am Schamanen die Seele zu überzeugen, dass sie nicht mehr bei den Lebenden im Hause wohnen bleiben kann.

Manche Verstorbene beharren auf ihrem Recht, weil es ja "ihr Haus ist". Durch liebevolle Hinweise bringt der Schamane die Seele dazu den Weg an ihren richtigen Platz im Jenseits anzutreten und begleitet sie auf diesem Weg, bis die Seele den Weg alleine findet oder von vorangegangenen lieben Angehörigen oder Verwandten abgeholt wird.


Lesen Sie dazu auch:

Lesen Sie in weiteren Ausgaben
...über Erfahrungen von Menschen mit Sterbenden...
...wie schamanisch Praktizierende die Begleitung von Seelen erlebt haben...

Kurt Fenkart

Kommentare zum Artikel:
... noch keine Kommentare vorhanden.
Infos aus der Welt des Schamanismus!
Suche:
shaman.magazine abonnieren
USERNAME
PASSWORT