Thomas Höffgen - Schamanismus bei den Germanen. Götter, Menschen, Tiere, Pflanzen (2017)
Keltisches Baumritual
Im Atemrhythmus der Erde: die Schamanentrommel
Super Buch über die religiöse Weltanschauung der Mitteleuropäer!
mit einem einfach und leicht praktizierbaren Baumritual der Kelten!
In fast allen schamanischen Traditionen spielt die Schamanentrommel eine bedeutende Rolle.
Freimaurer_Initiation
Freimaurer_Initiation
©Paul-Georg-Meister_pixelio.de
©Paul-Georg-Meister_pixelio.de
©Michael-Raab_pixelio.de
©Michael-Raab_pixelio.de
©by_O.-Fischer_pixelio
©by_O.-Fischer_pixelio
Zirkel_und_Winkel
Zirkel_und_Winkel
©O.-Fischer_pixelio
©O.-Fischer_pixelio

Die Freimaurer - besser als ihr Ruf

Heimlichtuer haben etwas zu verbergen. Sie laufen Gefahr, dass ihnen alles Mögliche angedichtet und in die Schuhe geschoben wird. Das trifft auch auf den Geheimbund der Freimaurer zu. Wegen seiner der Öffentlichkeit nicht zugänglichen Zusammenkünfte mit seltsamen Ritualen, Symbolen und einer eigenen Sprache ist er vielen suspekt. Man lastet ihm ominöse Machenschaften, kriminelle Absichten, ja sogar Gelüste nach der Weltherrschaft an.

Schon die Ursprünge der Freimaurer sind ungeklärt. Angeblich gehen sie auf einen Juden namens Hiram zurück, der um 988 v. Chr. den Tempel König Salomons erbaut haben soll. Das Geheimnis um den Tempelbau soll er Eingeweihten weitergegeben haben, kurz bevor er ermordet wurde. Später sollen die Tempelritter den Orden der Freimaurer neu gegründet haben. Im 15. Jahrhundert wurde er zwar zerschlagen, aber mehrere konnten als Maurer verkleidet nach Schottland flüchten. So, wird behauptet, haben sie den Schlüssel des Salomon in unsere Zeit gerettet.

Im 18. Jahrhundert verpflichteten sie sich den Werten der Aufklärung "Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit" und hatten dadurch immensen Zulauf. In den so genannten "Logen" verkehrten Bürger wie Adelige, Christen und Juden auf gleicher Augenhöhe. Durch ihre Abschottung und Verschwiegenheit waren sie für Kirche und Staat verdächtig. Die Bewegung trug diese modernen Ideen von Europa nach Amerika, wo Benjamin Franklin und George Washington ebenso zu den Mitgliedern des Ordens zählten.

In der Zeit des ersten Weltkriegs wurden die Freimaurer beschuldigt, zusammen mit den Kommunisten und Juden Teil einer internationalen Verschwörung zu sein. Ihr Ziel wäre es, das christliche Abendland zu zerstören und eine neue Weltherrschaft zu errichten. Eine Anschuldigung, die nachher die Nationalsozialisten wieder aufgriffen. Und obwohl so genannte "Protokolle der Weisen von Zion" als angebliche Beweise dafür als Fälschungen entlarvt wurden, sind diese noch immer weltweit im Umlauf.

Der Vernichtungsfeldzug der Faschisten richtete sich demnach auch gegen damalige Freimaurer.

Bis heute leben sie ihre Grundsätze "Humanität, Toleranz und Frieden" und streben nach der "geistig-ethischen Vervollkommnung des Menschen auf Erden". Die Aufnahme eines neuen Mitgliedes erfolgt nur auf Empfehlung, zusätzlich sind noch zahlreiche Vorgespräche bei "Gästeabenden" eingeplant. Die Eingliederung in die Gemeinschaft wird als unvergesslicher Weiheakt empfunden. Die rätselhafte Symbolsprache geht auf mittelalterliche Dombau-Steinmetze zurück, die ihre Berufsgeheimnisse wahren wollten. Während ihrer Zeremonien tragen sie deshalb den Schurz dieser Handwerker oder deren weiße Handschuhe, die die Reinheit versinnbildlichen. Das wesentliche Symbol stellt das Buch des Heiligen Gesetzes dar: eine Bibel. Diese wird im Tempel präsentiert, wo die Tempelarbeit stattfindet - die Eingliederung der Mitglieder.

Obwohl sie eine Organisation mit vergleichsweise schlechtem Ruf waren, verzeichnen sie überraschenderweise in jüngster Zeit regen Zuwachs. Eine der Gründe dafür liegt in einer Öffnung, die Publikationen in Fernsehdokumentationen und Büchern nach sich zog. Auch wenn sie ein etwas elitäres Gehabe an den Tag legen, geben sie vielen Menschen doch Halt und Orientierung in einer immer komplexer werdenden Welt.

Redaktion

Kommentare zum Artikel:
... noch keine Kommentare vorhanden.
Infos aus der Welt des Schamanismus!
Suche:
shaman.magazine abonnieren
USERNAME
PASSWORT