Ostara - Göttin der Fruchtbarkeit
Im Atemrhythmus der Erde: die Schamanentrommel
Die Friedenspfeife - vielmehr als nur eine Pfeife
Die christlich Auferstehung wurzelt in einer Auferstehung der Natur!
In fast allen schamanischen Traditionen spielt die Schamanentrommel eine bedeutende Rolle.
Allgemein wird geglaubt, sie wurde zur Streitschlichtung verwendet. Doch die Friedenspfeife ist viel mehr als nur ein Friedenssymbol.
©A.Dreher_pixelio.de
©A.Dreher_pixelio.de
©Dieter-Schütz_pixelio.de
©Dieter-Schütz_pixelio.de
©Rike_pixelio.de
©Rike_pixelio.de

Der Mensch als Stromerzeuger

Als lebendiger Stromgenerator ist den meisten von uns der Zitteraal bekannt. Ein Organ produziert elektrische Energie und ermöglicht es dem Fisch, einen bis zu 500 Volt starken elektrischen Schlag auszuteilen. Auch wenn der menschliche Körper bis zu 10 000 Volt speichern kann - wie beim Gehen über einen dicken Teppich - ist die Entladung im Gegensatz zum Aal eher gering. Einige unserer Spezies sind aber überraschenderweise in der Lage, ihr elektrisches Potential freizusetzen.

Dieses Phänomen tritt vor allem bei Krankheiten auf, da sich zum Beispiel der Stoffwechsel oder weitere physiologischen Funktionen ändern. So konnten 1920 24 Häftlinge eines Gefängnisses in New York nach einer Lebensmittelvergiftung Kompassnadeln ablenken und Blechstreifen zum Schwingen bringen. Nach ihrer Gesundung  verschwand der Spuk wieder. Es gibt Indizien dafür, dass die atmosphärischen und geomagnetischen Verhältnisse Einfluss auf die "elektrischen" Menschen nehmen können.

Von anderen Personen wird berichtet, dass sie bei Körperberührungen wie Händeschütteln dem verdutzten Gegenüber elektrische Schläge versetzen. Weiters sollen in der Nähe solcher Menschen Elektrogeräte aufgehört haben, zu funktionieren. Oft wurde auch registriert, dass den Fingern der Betroffenen Funken entsprangen.

In einem Fall beobachtete der Arzt Dr. Hosford, wie ein purpurnes Polarlicht von ungewöhnlichem Glanz den Himmel erleuchtete.


Gleichzeitig fand an einer seiner Patientinnen eine elektrische Entladung statt. Dieses Ereignis unterstützt die Theorie, dass es dann zu Fällen menschlicher Selbstentzündung kommt, wenn die Intensität des erdmagnetischen Feldes am höchsten ist.

Am aufsehenerregendsten zeigte sich diese seltsame Fähigkeit im 19. Jahrhundert bei dem Mädchen Annie Mary Abbott, die ihre Kräfte weltweit zur Schau stellte. So hob sie auf einer Bühne in London mit nur einer bloßen Handberührung einen gewichtigen Mann samt Stuhl. Weiters konnten mehrere Männer ihren 45 Kilogramm leichten Körper nicht hochstemmen, wenn sie sich dagegen willentlich zu Wehr setzte.

Bis heute hat die Wissenschaft die Entstehung elektrischer Phänomene noch nicht erforschen können und steht ihnen trotz vieler beobachteter Fälle weiterhin skeptisch gegenüber.

Redaktion

Kommentare zum Artikel:
... noch keine Kommentare vorhanden.
Infos aus der Welt des Schamanismus!
Suche:
shaman.magazine abonnieren
USERNAME
PASSWORT