shaman.magazine

Rubrik: Pressemeldungen
Schamanische Entwicklungswege - eine Forschungsarbeit von Cornelia Kuenzel
ein Forschungsbericht über Kindheit und Jugend, Berufungsphase, Initiation und Lehrzeit von schamanisch Praktizierenden in Deutschland
©by_Krümel_pixelio.jpg
Nicht nur Erfahrungen und Assoziationen alarmieren Hirnareale
©Konsum_by_Thorben-Wengert_pixelio.jpg
Bericht gibt Hauptverantwortung für Raubbau den Industrienationen
©Todeserfahrung_by_Martina-Taylor_pixelio.jpg
Neue Theorien stellen bisherige Annahmen in Frage
Trauerarbeit erfordert Nächstenliebe
Schmerzliche Verluste kann man nicht alleine verarbeiten
©Wahrsagen_by_A.Dreher_pixelio.jpg
Starmedium bestätigt eindrucksvoll ihre Vorhersagen für China und Vulkanausbruch
©Standbyfunktion-Gehirn_A.Rausch_pixelio.de
Die Weiterleitung von Sinnesreizen ist keine Einbahn etwa vom Auge ins Gehirn. Das Gehirn versucht schon im Vorfeld, die Wahrnehmung erfahrungsgemäß vorherzusagen. Das berichten Hirnforscher aus Glasgow und Frankfurt. Den Ergebnissen ihrer Experimente zufolge spart das Gehirn durch diesen Trick Energie.
©Wachkoma_Dieter-Schütz_pixelio.de
Ein Team aus belgischen und britischen Wissenschaftlern hat es geschafft, den Geist eines gehirngeschädigten Mannes zu erreichen und mit seinen Gedanken zu kommunizieren. Dazu wurde ein neues Verfahren zur Durchführung von Gehirnscans eingesetzt. Bei drei anderen Patienten, die bisher als vegetativ eingestuft worden waren, konnte ebenfalls ein Bewusstsein nachgewiesen werden.
©Geschlecht_SAWI_pixelio.de
Frau und Mann unterscheiden sich in ihren Denkstrukturen, selbst wenn sie einen Beruf wählen, der nicht den geschlechtstypischen Vorstellungen entspricht. Zu diesem Schluss kommen Wissenschafter der Medizinischen Universität Graz, die sich den kognitiven Unterschieden der Geschlechter widmete. Die Forschung unterstützt die Annahme, dass sich Frau und Mann zwar nicht in ihrer Intelligenz unterscheiden, wohl aber in der kognitiven Herangehensweise.
©Monogamie_Jens-Bredehorn_pixelio.de
Einige Paare kommen wegen Liebe zusammen, andere wegen finanzieller Vorteile oder aufgrund einer Schwangerschaft. Aus welchen Gründen eine Partnerschaft auch eingegangen wird, Forscher sehen in der Entwicklung einer monogamen Beziehung deutliche evolutionäre Vorteile für beide.
©Tierliebe-aboutpixel.de-Ulrike Piehler
Der Umgang eines Menschen mit Tieren kann darüber Auskunft geben, wie es um seine Beziehungen zu anderen Menschen steht. Zu diesem Schluss kommen Verhaltensbiologen der Universität Wien. "Fürsorgliches Verhalten gegenüber einem Tier ist kein Ersatz für mangelnde Fähigkeiten zur Interaktion, wie oft angenommen wird. Ausnahmen gibt es freilich", berichtet der Experte Kurt Kotrschal.
Schamanische Entwicklungswege - eine Forschungsarbeit von Cornelia Kuenzel
Keltisches Baumritual
Die Friedenspfeife - vielmehr als nur eine Pfeife
Die schamanische Berufung - auch in Deutschland, der Schweiz  und Österreich erfolgt der Ruf!
mit einem einfach und leicht praktizierbaren Baumritual der Kelten!
Allgemein wird geglaubt, sie wurde zur Streitschlichtung verwendet. Doch die Friedenspfeife ist viel mehr als nur ein Friedenssymbol.
Stress bringt die Menschen aus dem Gleichgewicht und raubt ihnen die Energie. Die physischen Folgen von Stress sind hinlänglich bekannt. Bluthochdruck, Konzentrationsschwäche und Schlafstörungen sind die ersten Anzeichen. Längerfristig folgt dem Stress Lustlosigkeit bis zur Impotenz...
In einer geistigen Operation vertreibt das Orakel die Bauchschmerzen eines Mannes und verspricht die Gallensteine des Patienten aufzulösen...
Der Auslöser der Wirtschaftskrise war die Gier. Die Nahrung der Wirtschaftskrise ist die Angst. Jede(r) trägt mit ihrem/seinem Ersparten dazu bei!
mit VIDEO - Interview... Sehen und hören Sie dazu die Ausführungen von Kurt Fenkart. Schamanismus ist in das normale Leben einfach integrierbar. Man braucht dazu kein Aussteiger sein...
Wie Schönheitschirurgen Götter werden, wie Menschen- wie du und ich- ihre Apostel werden. Das Geschäft mit der Schönheit ist vielschichtig. Ist das alles wirklich nötig?
Der bewusst herbeigeführte Traum ist die einfachste und für uns Europäer auch die am leichtesten selbst zu praktizierende Art.
Infos aus der Welt des Schamanismus!
Suche:
shaman.magazine abonnieren
USERNAME
PASSWORT