Das Ritual der Schamanen an den spirituellen Kraftplätzen des Himalaya
Keltisches Baumritual
Moses – ein Schamane!
mit einem einfach und leicht praktizierbaren Baumritual der Kelten!
Die Legende trifft auf die Wirklichkeit!
Seele einer toten Dame im Schlafzimmer
Seele einer toten Dame im Schlafzimmer
Seele einer toten Dame im Schlafzimmer
Seele einer toten Dame im Schlafzimmer
Seele einer toten Dame im Schlafzimmer
Seele einer toten Dame im Schlafzimmer

Seele einer toten Dame im Schlafzimmer

Physisch war außer den fremdartigen Gerüchen nichts wahrzunehmen. Selbst mit intensivem Putzen ging der komische Geruch nicht weg!

Letztes Jahr wurde mir klar, dass ich den Wohnort wechseln möchte. Ich betrat mit dem Makler das erste Mal meine neue Wohnung, und sie gefiel mir auf Anhieb. Auch der Ort, wo sie ist, den hatte ich mir richtig gewünscht.

Alles war fein - einzig, es lag ein Geruch in der Wohnung, so wie nach alte Frau - der war mir sehr unangenehm. Er rief Erinnerungen wach und bedrängte mich richtig.
Fast neigte ich dazu, die Wohnung deshalb nicht zu nehmen, aber dann dachte ich mir, ich werde mit dem Geruch schon fertig. Wenn ich mal drin wohne und meine eigene Energie in die Wohnung bringe, wird sich das schon verändern.

Der Teppich war ziemlich vergraut, und ich ließ ihn professionell reinigen. Er war eigentlich erst ein Jahr alt, sagte mir der Vermieter, und mein Vormieter war fast nie da gewesen, verrieten mir die Nachbarn. Na ja, dachte ich, den kann man auch später noch austauschen.

Aber der Geruch blieb. Und sehr schnell fühlte ich die Präsenz einer alten Dame in meinem Schlafzimmer, und sogar ziemlich massiv. Nun bin ich inzwischen seit längerem Reikimeisterin und legte mich einfach in meine Schutzzeichen, so waren die Nächte für mich auch so in Ordnung.

Irgendwann entschloss ich mich, mit ihr zu reden. Ich nahm über Reiki Kontakt auf und sagte ihr, "ich wohne jetzt hier, Du bist tot, Du musst ins Licht gehen!" und zeigte ihr den Lichtkanal.
Sie meinte, das hier sei ihre Wohnung, sie hätte gar keinen Grund, zu gehen! Und ins Licht wolle sie nicht.

Da dachte ich, ich behaupte mal, da wären Menschen am anderen Ende, die auf  sie warten würden, und leider fiel mir ausgerechnet ihr Mann ein. Als ich den erwähnte, kam eine Welle von Gewalt-/Angstenergie von ihr aus, und sie sagte total klar: "Wenn der da drüben auf mich wartet, dann gehe ich da nicht hin!"
Uff - mit dem wollte sie wohl nix mehr zu tun haben, und mir vertraute sie nun gar nicht mehr.

In der Schamanen-Ausbildung ergab sich dann für mich endlich die Möglichkeit, mir Hilfe zu holen. Zu dritt machten wir uns in der Trance auf in meine Wohnung. Wir fanden die Seele der alten Dame, und nach längeren Hin- und Her konnten wir sie überreden, an den richtigen Platz zu gehen.

Ich sah in der Trance eine dicke schwarze Wolke in meinem Schlafzimmer hängen und machte deshalb die Balkontür weit auf, um sie raus zu lassen.

Als ich dann nach Hause kam - auweia, hab ich mir bald in die Hosen gemacht! Es war eine dermaßen krasse Energie in meiner Wohnung! Ohne den Koffer auszupacken, hab ich sofort mein Gästezimmer umgebaut, so dass ich drin schlafen konnte, hab mein Bettzeug geschnappt und es mir dort gemütlich eingerichtet.

Dann bin ich ins Schlafzimmer, hab die Balkontür weit aufgerissen, hab mein Räucherzeug aus dem Koffer geklaubt, bin mit meinen Krafttieren verschmolzen und hab erst einmal den ganzen Raum und anschließend die ganze Wohnung geräuchert. Ich fühlte mich aber immer noch bedroht.

In der Trance hatte ich eine Schale mit Kristallen in einem bestimmten Aufbau gesehen, die ich an die Stelle stellen sollte, wo sie sich aufgehalten hatte (vorher stand dort mein Wäschekorb). Ich stellte also einen Stuhl auf und ließ mich von meinen Krafttieren durch die Wohnung begleiten und die Gegenstände zusammensuchen dafür.

Dann machte ich die Tür fest zu, ging ins andere Zimmer schlafen. Die ganze Nacht - ich wurde dreimal wach und ging auf das WC - kam noch bedrohliche Energie aus dem Zimmer. Am Morgen dann, die Sonne schien, war das Zimmer klar und sauber. Trotzdem - ich schlief noch zwei weitere Nächte im anderen Zimmer, bis ich mein Nachtlager wieder dort aufschlug.

Dann hatte ich das Gefühl, eine Kerze unter dem Stuhl wäre schön. Als ich sie hinstellte, dachte ich an ein Räucherstäbchen, dann an Wasser und Zuckerl - und schwubs, jetzt hab ich einen kleinen Ahnenaltar an der Stelle, wo die Seele vorher gewohnt hatte.

Und seit langer Zeit schlafe ich wieder durch.

Und soll ich euch was sagen? Der Geruch ist weg! Das ist jetzt 14 Tage her, und er ist nicht wieder gekehrt! Ich fühle mich ein bisschen fremd hier, so, als wäre ich gerade erst neu eingezogen, so anders ist die Energie in der Wohnung.

So sage ich ein herzliches Dankeschön, zuerst an die Seele der alten Dame (und die ihrer Freundin!), dass sie nach Hause gegangen sind - Danke! An meine menschlichen HelferInnen - Danke! Und an die Spirits, die immer bei mir sind und mich unterstützen - Danke!

Nhanga Grunow

ist IACFS-Shaman.Master und Tantra-Lehrerin in freier Praxis und lebt in D-76356 Weingarten.

Kommentare zum Artikel:
... noch keine Kommentare vorhanden.
Infos aus der Welt des Schamanismus!
Suche:
shaman.magazine abonnieren
USERNAME
PASSWORT