Die faszinierende Welt der Heilsteine
Der Bauch von Mutter Erde: die Schamanenrassel
Unter Schamanen in der Mongolei
Was macht die Wirkung von Heilsteinen eigentlich aus?
Die Schamanenrassel wird zur Energietransformation eingesetzt.
Persönlicher Erlebnisbericht... mit HD-VIDEO
Glaube ist ein Gefühl!
Glaube ist ein Gefühl!
Glaube ist ein Gefühl!

Glaube ist ein Gefühl!

Der Glaube und seine Wirkung ist wissenschaftlich bewiesen. Wir alle haben einen Glauben. Dies muss nicht immer die Religion sein. Wir alle werden als Atheisten geboren.

Der Glaube ist die Grundlage unserer Existenz. Wir alle haben einen Glauben. Dies muss nicht immer die Religion sein - wir glauben an uns, gesund zu werden, erfolgreich zu werden oder was zu erreichen.

Wir sind die einzigen Wesen hier auf Erden, die glauben können und die sich jeden Tag neu entscheiden können.

Diese Gabe haben wir bekommen damit wir unser Leben jederzeit neu bestimmen und neue Wege einschlagen können. Es gibt keine Menschen, die an nichts glauben. An irgendwas glaubt jeder von uns.

Leider beziehen es die meisten auf die Religion, die eigentlich nicht relevant ist.

Durch unseren Glauben werden unendlich Energien freigesetzt, damit wir Krankheit, Schicksalsschläge oder Probleme auch meistern können. Es ist eine Schutzmaßnahme für uns Menschen.

Der Glaube ist eine Macht in uns selbst, die uns am Leben erhält. Glaube ist ein Gefühl das uns Menschen die Perspektive verleiht im Leben etwas zu meistern.

Ohne dies wären wir haltlos, ohne Anker an dem wir uns klammern könnten und wir wären ohne Hoffnung. Die Hoffnung ist die Schwester des Glaubens. Man kann nicht glauben, wenn man keine Hoffnung hat. Also sind diese zwei Gefühle, die wir Menschen haben, eine Gabe, von der wir sagen könnten ohne sie würden wir sterben oder nichts erreichen. Wir wären ohne diese Gefühle nicht lebensfähig.

Der  Glaube ist einfach die Kraft des Lebens der die Selbstheilung in allen Punkten des Lebens wirken lässt. Man sollte immer erst bedenken, was wir uns wünschen, denn die Gefahr dass es in Erfüllung geht, ist sehr hoch.

Viele von uns waren schon in der Situation, wo wir den Glauben verloren haben. Bei Schicksalsschlägen fragen wir uns: Warum? Wir hadern mit Gott, weil wir verzweifelt sind.
Nichts Negatives und nicht Positives kommt von Gott! Er ist weder negativ noch positiv. Gott ist, was wir denken. Was in unserem Lebensplan liegt, ist unsere Aufgabe, die wir hier zu bewältigen haben.

Gott war schlau; er hat uns in den Stunden des Zweifels wieder eine Hoffnung eingebaut!

Das hat nichts mit Religion zu tun. Glaube ist ein Selbsterhaltungstrieb. In dem Moment setzen wir Energie frei - von manchmal unendlicher Kraft.

Der Mensch unterschätzt sich selbst, er weiß meist nicht, wie stark er ist. Eine gesunde Hoffnung für alle Lösungen von Problemen, die dir dein Leben stellt  - eine unerschöpfliche Liebe zu dir selbst und einen reinen Glauben mit der Willensstärke an dein Leben und den Tod ist eine gute Mischung.

Wir alle werden als Atheisten geboren und die meisten in eine Religion erzogen. Aber auch instinktiv glaubt jeder Mensch an etwas -  an sich selbst oder an das Leben  - egal was. Wichtig ist, dass wir glauben...

Sylvia Poth

 

Kommentare zum Artikel:
... noch keine Kommentare vorhanden.
Infos aus der Welt des Schamanismus!
Suche:
shaman.magazine abonnieren
USERNAME
PASSWORT