Das Ritual der Schamanen an den spirituellen Kraftplätzen des Himalaya
Keltisches Baumritual
Moses – ein Schamane!
mit einem einfach und leicht praktizierbaren Baumritual der Kelten!
Die Legende trifft auf die Wirklichkeit!
Wirtschaftskrise
Wirtschaftskrise
Wirtschaftskrise
Wirtschaftskrise

Wirtschaftskrise

Das dauernde Auf und Ab in der Wirtschaft, Sparpakete, Kündigungswellen und Pleiten verunsichern die Bevölkerung. Viele Menschen fragen sich, ob denn das nie aufhört. Vielleicht gerade der richtige Zeitpunkt, die Thematik einmal aus ganzheitlicher Sicht anzugehen.

Wann beginnt die Wirtschaftskrise? Wenn Rezession herrscht! Wann kommt es zur Rezession? Wenn weniger investiert wird! Warum wird weniger investiert?

Weil die Betroffenen Angst haben und das Geld lieber "auf der hohen Kante" lassen, als Reserve für alle Fälle, als Notgroschen. Durchaus legitim diese Vorgangsweise, doch bringt sie die Wirtschaft weiter? Nein! Bringt sie den einzelnen Menschen weiter? Nein!!!

Eine provokante Aussage, die einer Begründung bedarf. Um diese Begründung liefern zu können, ist es notwendig, ein wenig in die Tiefe zu gehen. Zuallererst müssen wir uns von der Vorstellung trennen, die Wirtschaft sei etwas außerhalb von uns. Diese exoterische Betrachtung: Ich bin hier (als Individuum), die Wirtschaft ist dort draußen, ist schlichtweg falsch.

So, wie die Gesellschaft aus den einzelnen Individuen besteht, so besteht auch die Wirtschaft aus der Gesamtheit der Individuen. Wir kommen zu einer esoterischen Betrachtungsweise: Ich bin Teil der Wirtschaft.

Wo fängt die Wirtschaft also an? Bei mir. Bei Dir. Bei jedem einzelnen Menschen, vom Baby zum Arbeiter, vom Universitätsprofessor zur Hausfrau. Und damit auch die Rezession, die ja Teil eines Wirtschaftszyklus ist.

Wie tragen die einzelnen Menschen dazu bei, dass Rezession entstehen kann?

Viele entwickeln Gedanken des Mangels und es entsteht Angst.

Solche Gedanken und Einstellungen werden meist von anderen übernommen, die es selbst nicht besser wussten. Man lässt sich beeinflussen! Von unseren Eltern, Verwandten, Nachbarn, Freunden, Bekannten, Autoritätspersonen etc., etc.!

Unsere eigenen Angstgefühle und Gedanken des Mangels kommen in Kontakt mit den kollektiven Angst- und Mangelgedanken und verstärken diese. Ein starkes Resonanzfeld von Angst und Mangel entsteht. Und dann treten die Medien in Aktion. Berichte über Firmenpleiten, negative Statistiken, zunehmende Arbeitslosenzahlen, Kurzarbeit und Kündigungswellen laden das kollektive Resonanzfeld immer weiter mit Angst- und Mangelgedanken auf! Die Rezession führt in die Krise!

Wirtschaftsrückgang und Rezession fängt also bei jedem einzelnen an. Wenn bei jedem einzelnen richtig formulierte, zielführende positive Gedanken die Geldenergie richtig fließen lassen, dann fließt sie auch in der Wirtschaft richtig. Wie im Kleinen, so im Großen.

Auf was müssen wir also achten? Dass die Geldenergie bei uns selbst richtig fließt. Entscheidend für unseren eigenen Geldenergiefluss sind nicht andere sondern unsere eigenen Gedanken und Einstellungen!

Kurt J. Fenkart

Lesen Sie in einem weiteren Artikel über...

"Die Energie des Geldes..."

Kommentare zum Artikel:
... noch keine Kommentare vorhanden.
Infos aus der Welt des Schamanismus!
Suche:
shaman.magazine abonnieren
USERNAME
PASSWORT