Schamanische Reisen
Die Friedenspfeife - vielmehr als nur eine Pfeife
Keltisches Baumritual
Was man sich unter einem solchen Selbsterfahrungstrip genau vorzustellen hat, erfahren sie hier.
Allgemein wird geglaubt, sie wurde zur Streitschlichtung verwendet. Doch die Friedenspfeife ist viel mehr als nur ein Friedenssymbol.
mit einem einfach und leicht praktizierbaren Baumritual der Kelten!
Kontakt mit dem Krafttier
Kontakt mit dem Krafttier
Kontakt mit dem Krafttier
Kontakt mit dem Krafttier
Kontakt mit dem Krafttier

Kontakt mit dem Krafttier

Krafttiere sind in vielen schamanischen Traditionen hilfreiche Helfer. Der Name spricht für sich. Es handelt sich dabei um ein Tier-Geist-Wesen, das den Schamanen Kraft gibt.

Neben andern Übungen, die das mentale und emotionale Gleichgewicht herstellen ist der Kontakt zum Krafttier eine besonders wichtige Praktik.

Hat der Schamane einmal den ersten Kontakt zu seinem Krafftier hergestellt, besitzt er ein Tier-Geist-Wesen als Helfer in der Anderswelt.

So kann jeder schamanisch Praktizierende, in stressigen Situationen etwa, das Krafttier herbeirufen. Sofort bemerkt man dabei jedes Mal eine Veränderung zum Positiven. Es ist so, als ob eine fremde, gute Kraft in die Aura einfließen würde.

Man wird ruhiger und stabiler. Belastungen verlieren ihren Schrecken. Der Ruf an das Krafttier erfolgt mental. Ist der Kontakt einmal hergestellt und durch regelmäßiges Reisen intensiviert, ist nach dem mentalen Ruf die beschützende und hilfreiche Energie der Krafttier-Entität sofort spürbar.

Ein ganz besonderer Vorteil ist, dass man das Krafttier bei wichtigen Entscheidungen um Rat fragen kann.
Schon vor der Reise wird die Absicht formuliert. Die feste Absicht im Kopf begibt sich der der schamanisch Praktizierende in die Anderswelt und nimmt Kontakt zu seinem Krafttier auf.

Die Antworten der Entität können auf verschieden Art wahrgenommen werden.

Manchmal ist es, als ob eine andere Stimme im Kopf die Antworten formuliert. Manchmal zeigt das Krafttier durch Gesten und Verhaltensweisen an, was Sache ist. Oder es nimmt den Reisenden mit in einen anderen Teil der Anderswelt. Dort erlebt der Reisende die Antwort auf sein Anliegen.

Die Hinweise sind meist eindeutig. Mit einer neuen Überzeugung, meistens sogar mit einer inneren Gewissheit über das Geschehen kehrt der Praktizierende von seiner Reise zurück in das normale Wachbewusstsein.  

 

Lesen Sie dazu auch den Artikel:
Schamanische Reisen 

 

Dieser Artikel leitet eine Serie ein, in der Sie an Erlebnissen und Begegnungen mit  Krafttieren teil haben werden. Sie erfahren, auf welche Art und Weise native Schamanen mit Ihrem Krafttier Kontakt aufnehmen und wie sich Krafttiere auch bei uns in Europa zu erkennen geben.

Kurt Fenkart

Kommentare zum Artikel:
... noch keine Kommentare vorhanden.
Infos aus der Welt des Schamanismus!
Suche:
shaman.magazine abonnieren
USERNAME
PASSWORT