Thomas Höffgen - Schamanismus bei den Germanen. Götter, Menschen, Tiere, Pflanzen (2017)
Keltisches Baumritual
Im Atemrhythmus der Erde: die Schamanentrommel
Super Buch über die religiöse Weltanschauung der Mitteleuropäer!
mit einem einfach und leicht praktizierbaren Baumritual der Kelten!
In fast allen schamanischen Traditionen spielt die Schamanentrommel eine bedeutende Rolle.
Heiler und Hexer in Mali
Heiler und Hexer in Mali
Heiler und Hexer in Mali
Heiler und Hexer in Mali

Heiler und Hexer in Mali

Die derzeit praktizierte Magie in Mali ist auch schwarz. Magier, Heiler, leben in Konkurrenz und werden meistens nicht alt.

Der Schweizer Ethnologe David Signer schreibt in seinem Buch "Die Ökonomie der Hexerei" von der Bedeutung der Magie in Afrika, insbesondere in Mali.

Auf dem Klappentext dieses spannenden Buches steht die denkwürdige Aussage eines Maliers: "Hexerei ist eine Realität. Immer wenn jemand aufsteigt, Erfolg hat, überdurchschnittlich ist, riskiert er verhext zu werden Der Neid ist so allgegenwärtig. Das führt zu Angst, Entmutigung, Lähmung jeder Initiative. Hexer essen am liebsten Erfolgreiche, Diplomierte, Studenten, junge hoffnungsvolle Talente. Und am liebsten aus der eigenen Familie."

So ist die derzeit praktizierte Magie in Mali durchaus auch schwarz. Magier, Heiler, leben in Konkurrenz  und werden meistens nicht alt!

Signer schreibt über das Leben des Heilers Coulibaly, eines Bambara aus Bamako. Die Bambara sind eine von einigen Ethnien in Mali. Er erlernt auch die Praktiken des Magiers, den Umgang mit dem Fetisch, das Weissagen mit Hilfe von Kaurimuscheln und über die Heilkraft von Pflanzen.

Die Kaurimuscheln werden in den Sand geworfen, daraus bezieht der Heiler seine Informationen. Er fragt nur wenige Dinge nach, das meiste erzählen ihm die Muscheln. Je nach schwere des Problems wird dann vorgegangen. 

Der Guerisseur (Heiler), der ein eigenes Praxisschild hat, bestimmt, was für ein Ritual nötig ist.

Ein Opfertier, vom Huhn bis zum Stier wird getötet, sein Blut über den Fetisch gegossen (das Tier wird dann gegessen), viele Kolanüsse werden gebraucht und viel Geld muss bezahlt werden.

Der Heiler arbeitet auch in der Natur, in der er zum Beispiel Gegenstände, in die er das Übel hineingetan hat, vergräbt und Heilsames aus der Natur zurückbringt, ein Kraftobjekt zum Beispiel.

In ihrer Heilarbeit sind sie durchaus erfolgreich, auch bei Europäern!

Heiler und Seher beraten häufig Geschäftsleute und Politiker, woran sie gut verdienen können. Allerdings ist dieses Amt gefährlich, da immer wieder neidische Magier nach einem solchen Posten streben.

Die Menschen in Mali sagen, dass der böse Zauber bei Europäern nicht wirkt. Jedenfalls wirkt er bei ihnen, da sie in diesem System leben...

Lesen Sie dazu auch:
Im Dogonland
Hexerei in Mali

Hilde Heindl

...ist Psychotherapeutin in freier Praxis in Wien. Sie rief ein Hilfsprojekt für die einfachen Menschen in Mali ins Leben... und hofft damit viele Menschen zu erreichen, die sich für Afrika, Hexerei in Mali und das
www.mali-projekt.at  begeistern lassen.

 

Kommentare zum Artikel:
... noch keine Kommentare vorhanden.
Infos aus der Welt des Schamanismus!
Suche:
shaman.magazine abonnieren
USERNAME
PASSWORT